Halbmarathon

aaseelauf

Streckenbeschreibung:

Die Strecke führt weitestgehend über Wirtschafts- und befestigte Nebenwege der Ibbenbürener Aa.
Der Start ist südlich der Halle Ost am Minigolfplatz. Nachdem die Brücke über die Ledder Straße überwunden wurde, geht es mit einem 5% Gefälle zum Aasee, Nachdem der See einmal umrundet wurde, geht es in einer Schleife um das Wellenbad auf den Fordweg. Hinter der Aabrücke, geht es über einen befestigten Weg an der Aa entlang. Dieser Weg ist leider recht schmal. Bei km 5,3 ist die ca. 25m lange Autobahnunterführung zu durchqueren.

Erfreulicherweise ist die Unterführung durchgehend beleuchtet, doch in diesem Abschnitt ist auf die Gegebenheiten Rücksicht zu nehmen. Nach ca. 600m, verläßt man den befestigten Aaweg läuft nunmehr auf asphaltierten Wirtschaftswegen in Richtung Ledde. Dieser Streckenabschnitt ist sehr flach und landschaftlich reizvoll. Die genaue Streckenführung entnehmt ihr der Karte. Bei km 7, km 10,3, km 12,7 und km 16 sind Getränkestellen eingerichtet. Die Überquerung der Bocketaler Straße wird zwar von der Polizei begleitet, doch hier sollte man entsprechende Vorsicht walten lassen.

Nachdem man die „Aatalpassage“ überwunden hat geht es wieder an der Aa entlang über den neu ausgebauten Ostring Richtung Aasee.  Dieser ist dann im Uhrzeigersinn zu umlaufen, und nachdem man im Endspurt die 200m und 5%ige Steigung überwunden hat, erreicht man auch schon das Ziel.
Bis auf die 10 Höhenmeter Unterschied im Start-Zielbereich ist die Strecke eher flach und sie führt größtenteils über asphaltierte Wege. Ansonsten ist sie landschaftlich reizvoll und besteht sowohl aus „zuschauerreichen“ als auch aus „zuschauerarmen“ Passagen.